Home

Forum Medizinrecht Münster e.V.


Forum Medizinrecht Münster e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Website

Die Stadt Münster gewinnt seit Jahren als Gesundheitsstandort zunehmend an Bedeutung. Diesem Umstand haben wir Rechnung getragen und im Jahr 2010 diesen Verein gegründet.

Der Verein dient insbesondere dem interprofessionellen Austausch von Informationen und Erfahrungen aus dem gesamten Bereich des Gesundheits- und Medizinrechts auf regionaler Ebene. An diesem Austausch können sich Juristen, Mediziner, Angehörige anderer Gesundheitsberufe sowie Vertreter von Verbänden, Körperschaften und weiteren Institutionen des regionalen Gesundheitswesens beteiligen.

Zum Zweck des Informationsaustauschs veranstaltet der Verein im Regelfall zwei mal jährlich Arbeitstreffen, auf denen über aktuelle gesundheitspolitische und medizinrechtliche Themen referiert und diskutiert wird. Zudem ist der Verein in Kooperation mit der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster Ausrichter der Münsterischen Gesundheitsgespräche.

Bei Interesse, Mitglied zu werden, wenden Sie sich gerne über das Mitgliedschaftsformular oder über das Kontaktformular an den Vorstand.

Veranstaltungshinweis: 4. Münsterische Gespräche zum Gesundheitsrecht - Die Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf unser Gesundheitssystem

Am 28.06.2017 wird unser Verein in Kooperation mit der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster die nunmehr "4. Münsterischen Gespräche zum Gesundheitsrecht" ausrichten, zu denen auch interessierte Nichtmitglieder des Vereins herzlich willkommen sind.

Die „4. Münsterischen Gespräche zum Gesundheitsrecht“ werden am

Mittwoch, dem 28.06.2017, in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr

im Zwei-Löwen-Klub zu Münster, Am Kanonengraben 9, 48151 Münster stattfinden und das Thema

"Alt und krank: die Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf unser Gesundheitssystem"

zum Gegenstand haben.

Bei der Problematik des Ärztemangels handelt es sich um ein aktuelles und gesundheitspolitisch höchst bedeutsames Thema, das gegenwärtig nicht nur die Politik und die beteiligten Fachkreise beschäftigt, sondern das auch in der breiten Öffentlichkeit und der Presseberichterstattung eine erhebliche Resonanz erfährt und das mit der Einbringung des GKV-Versorgungsverstärkungsgesetzes mittlerweile auch den Gesetzgeber auf den Plan gerufen hat.

Als Referenten konnten wir

  • Herrn Rechtsanwalt Peter Preuß, MdL (Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales)
  • Herrn Dr. med. Peter Kalvari (Facharzt für Innere Medizin, Chefarzt der Geriatrie des EVK Münster)
  • Frau Sonja Laag (BARMER GEK, Leiterin Versorgungsprogramme) sowie
  • Herrn Dr. med. Theodor Windhorst (Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe)

für die Veranstaltung gewinnen.

Alle Referenten sind mit der Problematik tief vertraut und werden – von ihrem jeweiligen Standpunkt aus – sicherlich wertvolle Beiträge liefern.

Näheres zu der Veranstaltung können Sie dem Veranstaltungsflyer entnehmen, den wir nebst Anmeldeformular hier zum Download bereitgestellt haben. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich kurzfristig über die E-Mail-Adresse anzumelden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und steht nach vorheriger Anmeldung auch interessierten Nichtmitgliedern des vereins offen, die hiermit herzlich eingeladen sind.

Wir würden uns freuen, Sie am 28.06.2017 zu der sicherlich interessanten Veranstaltung mit anschließendem Get-together begrüßen zu dürfen!

18. Arbeitstreffen am 23.11.2016

Am 23. November 2016 hat im Anschluss an die ordentliche Mitgliederversammlung unseres Vereins das 18. Arbeitstreffen zum Thema „Die neuen Straftatbestände der Bestechung und Bestechlichkeit im Gesundheitswesen - Auswirkungen auf die ärztliche und zahnärztliche Praxis“ stattgefunden.

Als Referenten haben unsere Vereinsmitglieder Michael Frehse (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, Kanzlei am Ärztehaus), Sascha Lübbersmann (Rechtsanwalt, Ammermann, Knoche, Boesing) sowie Martin Voß (Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, mönigundpartner Rechtsanwälte) vorgetragen.

Es war dank der Beiträge unserer Referenten eine sehr gelungene Veranstaltung mit intensiver Diskussion.